aktion_960

Herstellung und Zutaten

Wie entsteht ein mycookie?

Ich nähere mich der Backstube. Auch mit geschlossenen Augen würde ich sie nicht verfehlen. Ein unwiderstehlicher Geruch nach frisch gebackenen Keksen steigt mir in die Nase und führt mich sicher zum Ziel. Ich öffne die Tür und befinde mich mitten im Geschehen.

Hier wird alles traditionell per Hand hergestellt, mit besten Zutaten. Teig wird geknetet, gerollt, geteilt und auf Bleche gelegt. Feinste Zutaten: Schokostückchen, Nüsse und exotische Gewürze warten auf ihren Einsatz, um unsere Cookies zu verfeinern.

Woher kommen unsere Zutaten?

Bei der Auswahl unserer Zutaten legen wir sehr großen Wert auf die Qualität.
Unsere Maxime lautet: „Klasse statt Masse„.
Wir möchten unseren Kunden gesunde Produkte bieten, bei denen alle Inhaltsstoffe transparent darstellbar sind.

Wir arbeiten ständig an der Verbesserung unserer leckeren mycookies und an der Einbindung von regionalen Herstellern/ Lieferanten (besonders aus Thüringen) um die einheimische Wirtschaft zu stärken und die CO2-Emission durch Transporte so gering wie möglich zu halten.

Warum vegane mycookies?

Wir bieten unseren Kunden ausschließlich die veganen mycookies an.

Bei der Herstellung der klassischen Keks-Produkte wird mit Milchprodukten, tierischen Fetten, tierische Geliermittel und Eiern (zum Teil auch in Trockenpulver) gearbeitet.
Auf die Verwendung dieser tierischen Produkte und weiterer Zutaten, welche Spuren dieser Produkte enthalten können, verzichten wir komplett. Garantiert!
Die veganen mycookies werden ganz ohne tierische Produkte hergestellt. Wir haben zu 100 % vegane Kekse & Plätzchen entwickelt. Dafür bürgen wir mit unserem Namen.
Weiterführende Infos zu veganen mycookies gibt es hier.

Warum backen wir mit Zucker?

Zahlreiche Hinweise und Fragen unserer Kunden beziehen sich auf den Zuckergehalt unserer mycookies. Bei mycookies handelt es sich um ein süßes Gebäck, das selbstverständlich Zucker enthält. Unsere Philosophie ist, den Zucker in all unseren mycookies auf ein Minimum zu reduzieren, so dass der Eigengeschmack und nicht der Zucker im Vordergrund steht.

Wann immer es möglich ist, verwenden wir bei unseren mycookies braunen Zucker, da er im Gegensatz zum weißen Zucker eine schöne Karamellnote hat. Zucker ist auch für die bekannte, gute Konsistenz der mycookies nötig.
Uns wird öfter die Frage nach Cookies, die zu 100 % Zuckeralternativen enthalten, gestellt. In zahlreichen Backexperimenten haben wir daher die Verwendung von Zuckerersatz probiert. Bienenhonig darf bei veganen Produkten nicht verwendet werden. Wir haben mit Stevia, Agavendicksaft, Kunsthonig und anderen Alternativen gearbeitet. Leider hat bei diesen Experimenten die Konsistenz des Teiges, der Geschmack und somit die Qualität der mycookies nicht mehr unseren hohen Ansprüchen entsprochen.
Beispielsweise verflüssigen sich Agavendicksaft und Kunsthonig beim Backen, so dass unförmige, bröselige Cookies entstehen würden. Die Cookies würden bei aller Sorgfalt, die wir beim Verpacken und Versenden walten lassen, völlig zerkrümelt beim Kunden ankommen.

Der Zucker ist aber neben einem Geschmacksträger auch ein sehr wichtiger Konservator. Da wir ohne Geschmacksverstärker und ohne Konservierungsmittel arbeiten, ist hauptsächlich der Zuckergehalt für die Haltbarkeit unserer mycookies verantwortlich.

Wir haben sehr hohe Qualitätsansprüche und möchten unseren Kunden nur die beste Qualität liefern, deshalb backen wir mit minimalem Zuckereinsatz für den besten Geschmack.

Wie lange sind mycookies Haltbar?

Unsere Produkte sind durchschnittlich mindestens 3 Monate haltbar.
Da wir regelmäßig frisch backen, können wir die Mindesthaltbarkeit fast immer erreichen.
Auch Lagerproben führen wir eigenständig durch, um die Qualität unserer Produkte ständig zu gewährleisten oder zu verbessern.

Minimaler Zuckereinsatz für maximalen Keksgeschmack!

Das Team von mycookies wünscht genussvolle Momente!

  • Werde Fan von mycookies

  • © 2017 Plätzchen-Manufaktur